Betriebsentwicklung

Der heute unter dem Namen Gärtnerei Alfred Elflein bekannte Betrieb wurde in den 50er Jahren von Rudolf Klose, einem der ersten Bewohner von Schussenreute, gegründet. Er baute in seinen Gewächshäusern zunächst Biogemüse an, wechselte aber nach einiger Zeit auf Schnittblumen.
1967 wurden die Gewächshäuser durch schwere Hagelschauer komplett zerstört, konnten jedoch mit der Hilfe vieler Freiwilliger, darunter auch Schulklassen, wieder aufgebaut werden.


1975 pachtete Alfred Elflein die Gärtnerei, welche damals ca. 2500 m2 unter Glas maß. Er war zuvor schon als selbstständiger Landschaftsgärtner im Raum Eriskirch tätig.
Alfred Elflein stellte den Gärtnereibetrieb gemeinsam mit seiner Frau Hildegard auf die Aufzucht von Balkon- und Beetpflanzen um.
1982 kaufte er den Betrieb von Rudolf Klose und begann noch im selben Jahr damit, den Betrieb zu erweitern.
Mittlerweile misst die gesamte Betriebsfläche der Gärtnerei 15 000 m2. Davon befinden sich 7000 m2 unter Glas. Mobil verschiebbare Tische, eine automatische Bewässerungsanlage und ein voll automatischer Klimacomputer sorgen für ideales Pflazenwachstum.